TV-Herxheim e.V. 1892

Chronik

.........   von den Anfängen 2003 bis zur ersten Teilnahme am Bundesfinale in Berlin im

Schuljahr 2013/14     -  10 Jahre erfolgreiche Kooperation ´Schule-Verein´  .........

 

Die  Volleyballabteilung des TVH wurde im Jahre 2003 neu begründet. Sie entwickelte sich aus einer Arbeitsgemeinschaft am Pamina-Schulzentrum, wo die damals beteiligten Sportlehrer Hedi Berens-Grub, Hans-Günter Schau und Sepp Brunner die Abteilungsneugründung vorbereiteten.

 

2003: Die erste Volleyball-AG am Pamina Schulzentrum
              ..........    und Jahre später

                
Man verständigte sich sehr schnell und unbürokratisch mit Walter Reible, dem 1. Vorsitzenden des Turnvereins, über ein Kooperationsmodell ´Schule-Verein´. So konnten in Herxheim die Weichen im Volleyball neu gestellt werden. Trainer der ersten Damenmannschaft wurde Michael Zotz.

Auch im schulischen Bereich war man im zweiten Jahr der bestehenden Kooperation recht zufrieden. So konnten sich erstmals drei Mannschaften des Schulzentrums für den Regionalentscheid bei ´Jugend trainiert für Olympia´ qualifizieren, wobei die WK I - Mädchen einen hervorragenden zweiten Platz belegten. Im gleichen Jahr siegte das PGH beim Quatro-Mixed-Beachturnier für Oberstufenschüler der südpfälzer Schulen in Landau.

 

                   

                   2004:  WK I - Mädchen, zweiter Platz beim Regionalfinale ´Jugend trainiert für Olympia´

 

Im Schuljahr 2004/05 schickte das Pamina-Schulzentrum acht Mannschaften in die Schulsportwettkämpfe und im Umfeld des Pamina Gymnasiums und des Turnvereins spielten vier Herxheimer Mannschaften beim 17. Landauer Volleyball-Sommer für Freizeitmannschaften.

 

                  

                        2005:  Sportfreunde Chiller beim 17. Landauer Volleyball-Sommer

 

Die kontinuierliche Aufbauarbeit in den schuleigenen AG´s setzte sich auch in den Folgejahren fort, wodurch zahlreiche Nachwuchsspieler/innen beim Schulsportwettkampf ´Jugend trainiert für Olympia´ teilnehmen konnten. Rechtzeitig zu Beginn der Wettkämpfe 2006 präsentierten sich die Volleyballmannschaften in neuen Trikots, deren Anschaffung dank der großzügigen Unterstützung und Bereitstellung der notwendigen finanziellen Mittel durch den Schulleiter des Gymnasiums, Herrn Oberstudiendirektor Lothar Bade, realisiert werden konnte.

 

                   

                          2006:  Schuleigene Trikots für die Volleyballmannschaften

 

Im Jahr 2007 wurde sehr erfolgreich ein vierwöchiger Volleyball-Schnupperkurs für Mädchen der vierten Grundschulklassen angeboten. Im Kooperationsmodell ´Schule-Verein´ lernten 16 Mädchen das Einmaleins des Volleyballs.

 

                   

                           2007:   Ballspende des TVH-Fördervereins an die Schnuppervolleyballgruppe

 

Innerhalb des Kooperationsmodells finden immer wieder Schülerinnen des Pamina-Schulzentrums Anschluss an den Turnverein Herxheim, wo in der Saison 2008 mittlerweile drei Damenmannschaften des TVH an den offiziellen Wettkampfrunden teilnehmen. Der spielerische Einstieg über die schuleigenen Arbeitsgemeinschaften wird sowohl von Schul-, als auch Vereinsseite -vertreten durch Herrn Lothar Bade und Herrn Walter Reible- tatkräftig unterstützt, so dass sich die junge Herxheimer Volleyballabteilung derzeit über mangelnden Nachwuchs keine Sorgen machen muss. So starteten bei ´Jugend trainiert für Olympia´ und diversen Beachturnieren insgesamt zehn Mannschaften des Schulzentrums. Erfolgreichstes Team waren die Oberstufenvolleyballer/innen des PGH, die beim 6. Beachvolleyballturnier der südpfälzer Schulen ihrer Favoritenrolle gerecht  und ungeschlagen Turniersieger wurden. 

 

                         

                           2008:  1. Platz beim Beachturnier für Oberstufenschüler/innen der südpfälzer Schulen

 

Im darauffolgenden Schuljahr gelang der bisher größte Erfolg in der noch jungen Volleyballgeschichte am Pamina Schulzentrum: Die Oberstufenschüler (Jahrgang 1990-93) des PGH wurden Regionalsieger bei ´Jugend trainiert für Olympia´. In der Zweibrücker Westpfalzhalle spielten die Herxheimer gegen das Hannah-Ahrend-Gymnasium Haßloch wie aus einem Guss, zeigten in Annahme und Feldabwehr keine Schwächen und punkteten im Angriff eifrig über Christian Keller, Pascal Köhler und Samuel Ball. Abgerundet wurde der sehr gute Auftritt der PGH´ler durch den Einsatz der mitgereisten schuleigenen Schiedsrichterinnen, die den parallel stattfindenden Regionalentscheid der Mädchen eigenverantwortlich leiteten.

 

                       

                                2009:   WK I - Jungen Regionalsieger mit Schiedsrichterteam des PGH

 

Im gleichen Jahr stellte Bettina Marschollek, die Vorsitzende des Fördervereins am Pamina Schulzentrum, der Volleyballabteilung des TVH die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung, um die neuen vereinseigenen Trainingsanzüge der Volleyballdamen mit dem Herxheimer Schullogo zu bedrucken. Damit dokumentieren die Volleyballmädchen des Schulzentrums nun auch mit ihrem outfit die enge Kooperation zwischen Schule und Verein. Besonders erfreulich, dass auch ehemalige Schülerinnen aus "alter Verbundenheit" das Pamina Schullogo weiter tragen wollen.

 

                  

                  2009:   TVH-Volleyballerinnen innerhalb der Kooperation ´Schule und Verein´

  

Zeitgleich entwickelte sich aus der Jungenvolleyball-AG am PGH in Verbindung mit der Rohrbacher Freizeitvolleyballgruppe ´die Bleifies´ eine Herrenmannschaft, die unter dem Namen SG Herxheim/Rohrbach in der Saison 2009/10  am offiziellen Spielbetrieb teilnehmen wird. Demnach hat sich über das Schulzentrum nach 28 Jahren erstmals wieder Herrenvolleyball in Herxheim etabliert. Zu diesem Anlass sponserte die Raiffeisenbank eG Herxheim den passenden Trikotsatz. Die sportliche Leitung in der Bezirksklasse der Männer haben Michael Klein und Thomas Trauth übernommen.

 

              

                2009:   Die SG Herxheim/Rohrbach startet in die Saison                            (Foto:Marco Volgmann)

 

Das neue Schuljahr 2009/10 startete  wieder mit einer neuen Volleyball-AG der 5. Klassen, aus der gleich vier Spielerinnen im Frühjahr 2010 in die Pfalzauswahl des pfälzischen Volleyballverbandes berufen wurden. Berücksichtigt man die Tatsache, dass die vier Nachwuchsspielerinnen ohne jegliche Vorerfahrungen im Vereinsvolleyball diesen Erfolg erreicht haben, ist dies sicher auch eine Bestätigung der guten Arbeit im Kooperationsmodell ´Schule-Verein´.

 

                     

                             2010: Lisgret, Teresa, Larissa und Hannah in die Pfalzauswahl berufen

  

Pamina-Beachvolleyballteam knapp im Halbfinale gescheitert

Beim diesjährigen Regionalfinale ´Jugend trainiert für Olympia´ der sechs besten Beachmannschaften aus Rheinhessen-Pfalz, erreichte das Herxheimer Team nach Siegen gegen das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken und MSG-Landau das Halbfinale. In diesem Endspiel um die Teilnahme an den Landesmeisterschaften unterlagen die Mädchen und Jungen des Pamina Schulzentrums nach tollem Kampf dem Gymnasium Haßloch denkbar knapp in zwei Tiebreakspielen im Mixed und Damendoppel. So nah war bisher noch keine Herxheimer Mannschaft an der Landesfinalteilnahme gescheitert - auf ein Neues im nächsten Jahr! Altersbedingt dürfen noch fünf von acht Spieler/innen auch kommenden Sommer die Farben des Schulzentrums wieder vertreten.

 

                         

                                2010: Beachvolleyball WK II

 

United World Games 2010

Das Pamina Schulzentrum beteiligte sich mit einem Mädchenfußballteam sowie zwei Mädchen- und einer Jungenvolleyballmannschaft an den United World Games 2010, die vom 18. bis 20. Juni 2010 in Klagenfurt am Wörthersee ausgetragen wurden. Hauptsächlich nehmen Vereins- oder regionale Auswahlmannschaften an diesem internationalen Event teil, Schulmannschaften sind allerdings auch zugelassen. Dieses Jahr beteiligten sich ca. 350 Mannschaften aus 25 Ländern mit fast 4000 aktiven jungen Sportlern an diesem sportlichen und gesellschaftlichen Großereignis, in dessen Mittelpunkt Fair Play und Toleranz stand. Neben den Teilnehmern aus ganz Europa konnte der Veranstalter auch Teams aus dem Libanon, den USA und Indien begrüßen. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war sicher die offizielle Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der Nationen und einem bunten, sehr unterhaltsamen Rahmenprogramm. Zu Ehren der jungen Sportler wurden dazu extra die jeweiligen Nationalhymnen abgespielt.

 

                  

                         2010: Volleyballer/innen des PGH bei den United World Games kurz vor dem Einmarsch der Nationen

  

In der Volleyballsaison 2010/11 startete die neugegründete zweite Herrenmanschaft  der Spielgemeinschaft Herxheim/Rohrbach in ihre erste Wettkampfsaison. Trainiert wurden die ehemalige AG-Schüler des Pamina Schulzentrums von Thomas Trauth.

 

                         

                         2010: SG Herxheim/Rohrbach Herren II

  

33 Schüler/innen des Pamina Schulzentrums besuchten Anfang 2011 ein dreitägiges Volleyballcamp im Turnerjugendheim Annweiler. Bei optimalen Rahmenbedingungen mit zwei Sporthallenneubauten, standen für die vier Schulmannschaften insgesamt 18 Trainingseinheiten auf dem Programm. Die beteiligten Sportlehrer waren Antje Sieveke, Sven Meyer und Sepp Brunner.

 

                        

                        2011: Trainingscamp im TJH-Annweiler

  

Pamina Schulzentrum Landessieger im Volleyball

Am 31.03.2011 um 15.15 Uhr war es amtlich: Mit der Urkunde des Landes Rheinland-Pfalz und den Goldmedaillen umhängend, stiegen die Pamina Volleyballjungen WK IV (Jahrgang 1998 und jünger) mit ihrem betreuenden Sportlehrer Sven Meyer überglücklich als Landessieger in den Bus. Aus den Vorrunden bis ins Finale bei ´Jugend trainiert für Olympia´ lautete das Ergebnis immer 2:0 für das Pamina Schulzentrum. Mit Spielfreude und Spielwitz steigerten die elf Schüler ihre individuellen und mannschaftlichen Leistungen von Spiel zu Spiel. Beachtlich dabei, dass hier keine Vereinsspieler, sondern ausschließlich Leistungen aus schulischen AG-Stunden erwachsen sind. Dies ist  der bisher größte Erfolg im Kooperationsmodell ´Schule-Verein´ zwischen dem PGH und dem TVH..

 

                                

                               2011: Landessieger WK IV Jungen

  

Im gleichen Schuljahrahr erreichte auch das Pamina-Beachvolleyballteam das Landesfinale. Die Beachvolleyballer/innen qualifizierten sich als Zweiter des Regionalfinales und belegten am Ende den vierten Platz beim Landesfinale in Haßloch. Auch ein besonderer Verdienst des Trainergespannes mit Antje Sieveke und Joachim Schirrmann.

 

      

 

2011: Regionalfinale in Speyer Landesfinale in Haßloch

  

Traditionell beenden die Oberstufen-Beachvolleyballer/innen das schulische Wettkampfjahr im Volleyball. Auf der Anlage des ASV Landau fand im Turngarten nunmehr zum neunten Male das Oberstufenturnier der südpfälzer Schulen statt. Ausrichter war wie immer das MSG Landau (Wilfried Ulbrich) in Kooperation mit dem PGH (Sepp Brunner). Das Pamina Gymnasium trug sich zum dritten Mal in die Siegerliste ein.

 

                                  

                                   2011: PGH-Siegerteam beim Beachvolleyballturnier der südpfälzischen Schulen

 

In der Volleyballsaison 2011/12 startet in der Kreisklasse erstmals eine vierte Damenmannschaft des TVH in die Runde. Wiederum ist es den verantwortlichen Sportlehrern am Pamina Schulzentrum gelungen, auf der Grundlage einer  intensiven AG-Arbeit eine neue Wettkampfmannschaft zu formen. Nach ersten Erfolgen in der  vergangenen Jugendrunde (Vizepfalzmeisterschaft) werden die 12-14jährigen Schülerinnen jetzt von den beiden aktiven Spielerinnen Laura Schlupp und Simone Blesinger weiter trainiert und betreut. 

                                             

      
                                           Saison 2011/12:  TVH Damen IV starten in der Kreisklasse

 

Bedingt durch die Neueinteilung in den unteren Altersklassen, starten im Schuljahr 2011/12 gleich 11 Schulmannschaften des Pamina Schulzentrums bei ´Jugend trainiert für Olympia´. Nach Jahren intensiver Aufbauarbeit gehört der Herxheimer Schulstandort in der Breite damit zu den führenden Schulen in Rheinland-Pfalz. In fünf Arbeitsgemeinschaften bereiten die beteiligten Sportlehrkräfte Antje Sieveke, Sven Meyer, Sepp Brunner und Joachim Schirrmann mit den beiden Jugendvereinstrainerinnen Simone Blesinger und Laura Schlupp die Mannschaften auf den bundesweiten Schulwettkampf vor.

 

                                  

                                        Schuljahr 2011/12: Das Trainerteam am Pamina Schulzentrum

 

Recht erfolgreich präsentierten sich die Schulmannschaften bei den Volleyball-Vorrundenturnieren von ´Jugend trainiert für Olympia´. Bis auf den ältesten Jahrgang der Jungen, qualifizierten sich Pamina-Teams in allen Wettkampfklassen für die Regionalentscheide und der damit verbundenen Qualifikation zum Landesentscheid. Zur Vorbereitung auf die Finalwettkämpfe nutzten die verantwortlichen Sportlehrer Anfang Januar wiederum ein dreitägiges Trainingscamp im Turnerjugendheim Annweiler. Bei optimalen Rahmenbedingungen standen für 56 Schülerinnen und Schüler jeweils fünf schweißtreibende Trainingseinheiten innerhalb ihrer Mannschaften auf dem Programm.

 

             

              2012: Trainingscamp im TJH- Annweiler

 

Einzig die Mädchenmannschaft WK II konnte den Regionalsieg erringen und belegte beim Landesentscheid den 2.Platz.

              

                2012: WK II Mädchen Regionalsieger und Vize-Landesmeister

 

Am 17.07.2012 gaben sich Nicole und Joachim Schirrmann in Annweiler das Ja-Wort. Beide sind im Schuldienst des Gymnasiums tätig und Joachim Schirrmann arbeitet als Sport-Referendar intensiv im Volleyballschwerpunkt der Schule mit. Selbstverständlich, dass -trotz Sommerferien-  eine kleine Gruppe von AG-Schülerinnen es sich hat nicht nehmen lassen, dem jungen Paar die besten Wünsche der Herxheimer Volleyballer/innen für ihre gemeinsame Zukunft zu überbringen..

 

                       

                         2012: Hochzeit von Nicole und Joachim Schirrmann

                  

Die Volleyballmannschaften des Pamina Schulzentrums beenden die Vorrundenwettkämpfe bei ´Jugend trainiert für Olympia´ im Schuljahr 2012/13 wieder mit großem Erfolg. Von 10 gemeldeten Mannschaften konnten sich gleich sieben Teams für die Regionalentscheide qualifizieren. Außer im WK I und IV der Mädchen stellt das PGH damit Finalisten in allen weiblichen und männlichen Wettkampfklassen. Im Wk IV der Jungen schafften sogar beide Teams die Qualifikation. Beteiligt sind damit Schüler von der 5. bis zur 13. Klassenstufe, wobei fast alle Schulvolleyballer/innen gleichzeitig auch in den Vereinsmannschaften des TVH und der SG Herxheim/Rohrbach aktiv sind.

 

                       Qualifiziert für den Regionalentscheid bei ´Jugend trainiert für Olympia´  2012/13   

           

      WK IV Jungen   Team 1

      WK IV Jungen   Team 2

      WK III Jungen    Team 1

      WK III Mädchen Team 1

      WK II Jungen

      WK II Mädchen

      WK I Jungen

       

Zur Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben in Schule und Verein, nutzte das Pamina-Team wiederum ein dreitägiges Volleyballcamp im Turnerjugendheim Annweiler, wo für 44 Schüler/innen -erstmals waren auch drei Grundschüler mit von der Partie- fünf schweißtreibende Trainingseinheiten plus Vorbereitungsspiele auf dem Programm standen. Finanziell unterstützt wurde dieses Projekt wieder vom Förderverein des Pamina Schulzentrum e.V. und dem Verein zur Förderung des Jugend- und Leistungssportes im TV Herxheim e.v.

 

 2013:  3. Volleyball-Camp im Turnerjugendheim Annweiler

 

Einzig die Pamina-Jungen WK IV (Team 1) werden Regionalsieger. In der Landauer Rundsporthalle besiegten sie das FMS-Gymnasium Speyer, das MSG Landau und das zweite Team des Pamina Schulzentrums jeweils mit 2:0 Sätzen. Im entscheidenden Spiel um Platz 2 verlor die zweite Mannschaft gegen das FMS-Gymnasium Speyer in beiden Sätzen jeweils knapp mit 25:23 Punkten und musste sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben - insgesamt aber ein toller Erfolg für die jüngsten Pamina-Volleyballer.

 

 2013: Gold und Bronze für die Jungen WK IV

 

Pamina Jungen werden Landesmeister

Die Jungen WK IV belegten beim diesjährigen Landesentscheid bei ´Jugend trainiert für Olympia´ den ersten Platz und wurden Landessieger in Rheinland-Pfalz. In der Münstermaifelder Sporthalle bezwangen die Pamina-Nachwuchsvolleyballer  das Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf mit 25:21, 25:17 und das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Schweich mit 25:21, 11:25 und 15:11 Punkten. Mit dem Erhalt der Goldmedaille wiederholte die erfolgreiche Kooperation ´Schule-Verein´ den WK IV-Erfolg von 2011. In dieser Altersklasse findet  noch kein Bundesfinale in Berlin statt.

 

                     2013                  Landessieger                   WK IV Jungen

 

 

 

Als Lucky Loser fast nach Berlin

Nur weil sich aus dem Bezirk Trier kein geeigneter Bewerber fand, kam die WK II-Beachvolleyballmannschaft als Drittplatzierte des Regionalfinales zum Landesentscheid bei ´Jugend trainiert für Olympia´ und erreichte prompt das Endspiel um die begehrten Tickets zum Bundesfinale nach Berlin. In einem waren Krimi besiegte das Pamina-Team im Halbfinale das Goethe-Gymnasium Germersheim und musste sich im Finale dem verdienten Landesmeister aus Nieder-Olm geschlagen geben. Die Pamina Spieler/innen freuten sich dennoch riesig über die Vizemeisterschaft - trotz verpasster Chance nach Berlin. 


     

Bei der Sportlerehrung 2013 des Landkreises Südliche Weinstraße erhielt die erfolgreiche Schulmannschaft WK II der Mädchen für ihren letztjährigen Regionalsieg die bronzene Sportmedaille. Außerdem wurde die erfolgreiche Jugendarbeit im Kooperationsmodell  ´Schule-Verein´ mit dem Jugendsonderpreis 2012 ausgezeichnet.

 

              

               WK II Mädchen Regionalsieger 2012

 

                                       

                                        Sonderpreis Jugendförderung 2012                                                   Fotos: Max Winstel

 

 

Der Schuljahresanfang 2013/14 brachte für die jüngste Pamina-Schulmannschaft gleich ein absolutes Highlight: Sie spielten für Belgien bei der Damen-EM in Berlin. Parallel zu der Euro 2013 fand der Mini-Volleyball-European-School-Cup vom 12.-15. September in der Max-Schmeling-Halle statt. Mit dabei die aktuelle WK IV-Schulmannschaft des PGH. Unter dem Motto "so stark wie die Großen"  spielten die letztjährigen Landessieger bei ´Jugend trainiert für Olympia´ ihren eigenen Europameister aus. Eingeladen hatte die Berliner Senatsverwaltung und die Deutsche-Volleyball-Jugend. Beim Schul-Cup symbolisierten die Schulmannschaften alle teilnehmenden Euro-Teams und konnten zeigen, ob sie genauso erfolgreich spielen wie die Stars. In der Gruppe B trafen die Pamina-Jungen  auf Italien, Frankreich, Russland und Polen. Die Herxheimer Schulmannschaft spielte mit drei Siegen und drei Niederlagen einen guten Wettkampf und verpasste die Halbfinalqualifikation nur knapp. Neben dem sportlichen Kräftemessen freuten sich die Jungs aber besonders auf die deutsche Beteiligung und tolle Atmosphäre während den Halbfinal- und Finalspielen der Euro 2013. 

                   
                                      

         

 

´Jugend trainiert für Olympia´    2013/14  

Die Vorrundenwettkämpfe bei ´Jugend trainiert für Olympia´ haben begonnen und gleich am ersten Spieltag konnten sich die Wk II-Mädchen von Antje Sieveke für das Regionalfinale qualifizieren. Gegner waren das Europa Gymnasium Wörth, das Trifels-Gymnasium Annweiler und das Hans-Purrmann-Gymnasium Speyer.   

  

      Auch die Wk III-Jungen 1 qualifizieren sich für das Regionalfinale. In der Herxheimer Großsporthalle siegten sie gegen die IGS-Rheinzabern und gegen das Goethe-Gymnasium Germersheim jeweils mit 2:0 Sätzen. Besonders das Match gegen Germersheim war sehr ausgeglichen und mit dem etwas glücklicheren Ende für die Pamina-Jungen                                                 
Den Sprung ins Regionalfinale leider verpasst haben die Mädchen WK I. Nicht mit dem kompletten Kader angereist, mussten sie dem Goethe-Gymnasium Germersheim verdientermaßen den Vortritt lassen.   

 

     Ohne Probleme hingegen qualifizierten sich die Wk III-Mädchen für den Regionalentscheid. Zu deutlich war die Überlegenheit gegen das Goethe-Gymnasium Germersheim, die Maria-Ward-Schule Landau und die IGS Rheinzabern.
Am 11.12.13 zog auch das Wk II-Team von Sven Meyer ins Regionalfinale ein. In einem recht ausgeglichenen Turnier setzte sich das Schulzentrum gegen die Landauer Gymnasien von MSG und OHG durch.  

    Die Wk I-Jungenteams des letztjährigen Regionalfinales mussten dieses Mal schon in der Vorrunde gegeneinander antreten und spielten  in der Herxheimer Großsporthalle auf Augenhöhe, wobei das Hannah-Arendt-Gymnasium Haßloch verdientermaßen ins Regionalfinale einzieht. Nach einem Sieg über das Goethe-Gymnasium Germersheim bleibt für das PGH  der  zweite Platz.                                    
Auch das zweite Wk III-Team des Pamina Schulzentrums qualifizierte sich ganz überraschend für den Regionalentscheid. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegten die reinen "Hobbyspieler" den Gastgeber vom Gymnasium Nieder-Olm, das Gymnasium Gonsenheim und das MSG Landau. Nun kommt es im Regionalfinale u.a. zum "Bruderkampf" PGH I gegen PGH II.                                                                                                             

 

           Auch die jüngsten Volleyballerinnen des Schulzentrums sind im Regionalfinale vertreten. Seit Beginn des Schuljahres trainieren die Wk IV-Mädchen in der Volleyball-AG und können nach der kurzen Zeit schon einen schönen Erfolg feiern. Beim Vorrundenturnier in Herxheim besiegten sie das HBG Pirmasens und die beiden Gymnasien aus Edenkoben und Annweiler.

 

Nach Siegen über das Trifels-Gymnasium Annweiler und das MSG Landau sind auch die Wk IV-Jungen im Regionalentscheid vertreten und versuchen dort ihren letztjährigen Regionalsieg erfolgreich zu verteidigen.                                                                                                    

  

Solider Aufbau am Pamina Schulzentrum zahlt sich aus

Auch dieses Jahr konnten sich wiederum zahlreiche  Schulmannschaften des Schulzentrums für die Regionalentscheide bei ´Jugend trainiert für Olympia´ qualifizieren. In der Breite gehört das  Herxheimer Kooperationsmodell ´Schule-Verein´ damit zu den Topadressen in Rheinland-Pfalz. Zur Einstimmung auf die bevorstehenden Regionalfinals konnten die beteiligten Sportlehrer Joachim Schirrmann, Antje Sieveke, Sven Meyer und Josef Brunner auch dieses Jahr wiederum den Großteil der Finalisten in einem eigenen Volleyball-Camp begrüßen. Im TJH Annweiler standen für 37 Schüler/innen an drei Tagen ausschließlich volleyballspezifische Trainingsinhalte auf dem Stundenplan. Finanziell unterstützt wurden die Volleyball-Projekttage wiederum durch den Förderverein des Pamina Schulzentrum e.V. und dem Verein zur Förderung des Jugend- und Leistungssports im TV Herxheim e.v. - vielen Dank dafür

 

 

                    2014:   Viertes Volleyball-Camp im TJH-Annweiler

 

Gold, Silber und Bronze für die Pamina-Schulteams

Die Volleyballmädchen Wk III wurden Regionalsieger. Drei Tage nach ihrem Pfalzmeistertitel besiegten sie die Schulmannschaften vom HPG Speyer, Gymnasium Ingelheim und MSG Landau. Besonders im Spiel gegen die rheinhessischen Mitfavoriten bot das Team von Sportlehrerin Antje Sieveke eine hochklassige und spannende Partie. Bei der Jungenkonkurrenz erreichten die beiden Teams des Pamina Schulzentrums den 2. und 3. Platz im Viererfeld, so dass am Ende dieses Finaltages Gold, Silber und Bronze nach Herxheim ging.

 

  

Premiere am Pamina Schulzentrum: Die Wk III-Mädchen fahren nach Berlin !

Das Landesfinale fand am  19. Februar in der Pamina Großsporthalle statt. Nach Siegen über das Nikolaus-von-Kues-Gymnasium Bernkastel-Kues und dem Kurfürst-Balduin-Gymnasium Münstermaifeld qualifizierten sich die Pamina-Mädchen, die am Finaltag auf ihre verletzte Verbandsligaspielerin Lisgret Müller verzichten mussten, für das Bundesfinale in Berlin. In Abwesenheit von Sportlehrerin Antje Sieveke führten die beiden Vereinstrainerinnen Laura Schlupp und Julia Wegner die Schulmannschaft zu diesem tollen Erfolg. Damit nimmt vom 6.-10. Mai zum ersten Mal ein Volleyballteam des Schulzentrums beim Bundesfinale teil. Der größte Erfolg in dem fast zehnjährigen Kooperationsmodell ´Schule-Verein´ zwischen dem PGH und TVH wurde von den Mädchen samt Trainerstab anschließend gebührend gefeiert. 

   

  

  Gold und Bronze für die Pamina-Schulteams

Beim Regionalfinale ´Jugend trainiert für Olympia´ erreichten die Jungen und Mädchen im Wk IV (Jahrgang 2001 und jünger) den 1. und 3. Platz. Beim Turnier in Speyer besiegten die Jungs das Trifels-Gymnasium Annweiler  und in einem wahren Volleyballkrimi die Gastgeber vom FMS-Speyer. Das Wk IV-Team konnte damit seinen Titel erfolgreich verteidigen und versucht gleiches beim Landesfinale am 22. Mai. Für die Pamina-Mädchen, die alle erst in diesem Schuljahr mit dem Volleyballspielen begonnen haben, war die Qualifikation zum Regionalfinale schon ein großer Erfolg. Hier mussten sie sich den weitaus erfahreneren Teams vom HPG-Speyer und dem Gymnasium Ingelheim  geschlagen geben.


 

 

 Berlin 2014 - Dabei sein ist alles!

Zum ersten Mal qualifizierte sich ein Volleyballteam des Pamina Schulzentrums für das Bundesfinale in Berlin. Vom 6. bis 10. Mai trafen die Wk III-Mädchen (Jahrgang 1999-2002) auf die deutschlandweit besten Schulmannschaften ihrer Altersklasse. Bei diesem weltweit größten Schulsportwettbewerb haben die rheinland-pfälzischen Vertreter im Volleyball erfahrungsgemäß wenig Siegchancen. Zu groß ist die Übermacht der vielen Leistungs- und Schulsportzentren anderer Bundesländer, die ihre Kaderspielerinnen mit bis zu fünfmal Training pro Woche aufs Spielfeld schicken. Dementsprechend groß war der Respekt der Pamina-Mädchen am ersten Wettkampftag, wo sie total beeindruckt von der Atmosphäre und dem Spielniveau der gegenerischen Mannschaften nicht so recht zu ihrem eigenen Spiel fanden. Niederlagen gegen Sundern (NW), Heidberg (HH) und die Sportschule Potsdam (BB) waren unausweichlich. "Abhaken und neue Fahrt aufnehmen" war die Losung für die Platzierungsspiele um Platz 13-16 für den zweiten Wettkampftag. Gegen Wilkau-Haßlau (SN) hielten die Herxheimerinnen viel besser dagegen, spielten mutig mit und fanden nach und nach ihren Spielrhythmus, so dass das letzte Platzierungsspiel gegen Kiel (SH) mit 2:1 gewonnen werden konnte und es somit auch zu einem sportlich versöhlichen Abschluss kam. Neben dem Sport bietet das Bundesfinale in einer großen, hektischen und lauten Hauptstadt nämlich einiges mehr, was die Tage in Berlin zu einem einmaligen Erlebnis und zu etwas ganz Besonderem für die Schülerinnen samt Betreuer/innen und Gäste werden ließ - dabei sein ist alles!

 

                   

                                                                 

 

Berlin 2014 - Sport und Politik

Neben den Spielen beim Bundesfinale in Berlin hatten die Volleyballerinnen des Pamina Schulzentrums auch Gelegenheit die Bundeshauptstadt mit der Vernetzung von Sport und Politik hautnah zu erleben. Die Herxheimer Delegation besuchte auf Einladung von Dr. Thomas Gebhart (MdB) den Deutschen Bundestag, wo Herr Gebhart seine Arbeit in Berlin und für die Südpfalz vorstellte und eine anschließende Besichtigung des Reichstagsgebäudes ermöglichte. Ganz konkret versicherte er den Schülerinnen, dass er sich vor Ort gegen die drohende Streichung von Fördergeldern für das Bundesfinale seitens des Bundesministerium des Inneren einsetzen werde. Der Verzicht auf  ´Jugend trainiert für Olympia´ würde schließlich in erster Linie die Hauptakteure, nämlich die zahlreichen Kinder und Jugendlichen treffen, die über den Schulsport erst Zugang zum eigenen Sporttreiben finden.

 

                                   

                        

 

 

Sparkasse SÜW überreicht Trainingsjacken zum Landessieg

Herr Dominic Bleh, Regionaldirektor der Sparkasse Südliche Weinstraße in Herxheim, besuchte das Pamina Schulzentrum und überreichte offiziell die neuen Trainingsjacken an die erfolgreichen Volleyballmädchen für ihren Sieg beim diesjährigen Landesfinale. Die Sparkasse, als einer der Hauptsponsoren bei ´Jugend trainiert für Olympia´, stattet jedes Jahr alle Landessieger für das Bundesfinale in Berlin aus. Noch mit einem Volleyball im Gepäck, beglückwünschte Herr Bleh die Pamina-Mannschaft und wünschte auch in Zukunft viel Erfolg für das "Team Rheinland-Pfalz".

 



 

 

Pamina-Volleyballjungs Landesmeister im Wk IV

Beim Landesfinale in Idar-Oberstein konnten die jüngsten Volleyballer (Jahrgang 2001 und jünger) des Pamina Schulzentrums ihren Landestitel erfolgreich verteidigen. Sie besiegten das Gymnasium Mühlheim-Kärlich und das Gymnasium an der Heinzenwies Idar Oberstein mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung  mit jeweils 2:0 Sätzen.

 

 

 

Platz 1 zum Schuljahresabschluss

Mit ihrem Sieg beim 12. Beach-Volleyball-Turnier der südpfälzer Schulen und Berufsschulen beendeten die Oberstufenschüler/innen des PGH ein überaus erfolgreiches Volleyballjahr am Pamina Schulzentrum. Innerhalb der Kooperation ´Schule-Verein´ stehen am Schuljahresende sieben Regionalfinalteilnahmen, zwei Landesmeisterschaften und eine Bundesfinalteilnahme bei ´Jugend trainiert für Olympia´ zu Buche. Den Abschluss bilden traditionell die ältesten Schüler/innen beim Quattro-Mixed-Volleyball auf der ASV-Beachanlage im Landauer Turngarten. In der Vorrunde besiegte hier das PGH-Team die BBS Landau und das ESG Landau jeweils in 2:0 Sätzen. Das gleiche Halbfinalergebnis gegen das Gymnasium Edenkoben bescherte anschließend den Finaleinzug gegen das MSG Landau. Hier war auf gutem Volleyballniveau jeder Punkt hart umkämpft, bevor sich das PGH aufgrund der etwas ausgeglicheneren Mannschaftsleistung und größeren Volleyballerfahrung knapp mit 2:1 Sätzen durchsetzen konnte. Damit trägt sich das Herxheimer Gymnasium nunmehr zum vierten Male in die Siegerliste des Wk I-Schulturnieres ein.

 

Unsere Sponsoren
Wir bedanken uns bei allen Sponsoren und bitten alle Aktiven und Besucher bei ihren zukünftigen Einkäufen oder Geschäftsbeziehungen um deren Berücksichtigung.